Systemische Paarberatung und -therapie


Problem talk creates problems. Solution talk creates solutions. – Problemsprache erzeugt Probleme. Lösungssprache erzeugt Lösungen.

(Steve de Shazer)

In der Systemischen Paartherapie geht es darum, Lösungen für  Beziehungsproblematiken zu finden.

Auslöser für Beziehungskrisen können unterschiedlich sein: berufliche Neuorientierung eines Partners, die Geburt eines Kindes, die Verschiedenheit der Lebenswelten oder unterschiedliche Bedürfnisse, um nur einige zu nennen. Wenn sich eine Situation verändert, ist das häufig eine Herausforderung für alle Beteiligten. Die neue Lage verlangt auch nach veränderten Strukturen im Alltag. Vielleicht müssen Bedürfnisse sowie Handlungsmuster (wieder-) erkannt und formuliert und vielleicht erneuert werden.

Was genau Anliegen und Ziel in der Systemischen Paarberatung ist, formulieren die Klient*innen gemeinsam mit dem*der Systemischen Berater*in in einem Erstgespräch. Dabei können die Vorstellungen beider Partner*innen durchaus differieren. Hier ist Raum, diese unterschiedlichen Wünsche an eine Paartherapie zu formulieren und zu überlegen, wie man wieder zusammenfindet – wenn dies der gemeinsame Wunsch ist.

Manchmal wird vor oder während einer Paarberatung deutlich, dass beide Parteien eine Trennung vorziehen. In diesem Fall fungiert der*die Systemische Berater*in als Trennungsbegleitung. Auch in einer solchen Beratungssituation formulieren die Klient*innen ihre Erwartungen an die Beratung.

Eine Trennung ist ein anstrengender und aufreibender Prozess, hat man doch mit seinem*r Partner*in eine intensive emotionale Zeit verbracht, Bindungen und Erinnerungen geschaffen, womöglich Jahre miteinander verbracht.

Der*die Systemische Berater*in begleitet einen solchen Prozess sensibel. Sinnvoll kann es sein, Systemische Einzelberatungen mit den ehemaligen Partner*innen durchzuführen oder nach einer intensiven anfänglichen Trennungsbegleitung Beratungstermine mit größeren Zeitabständen zu vereinbaren. Darüber entscheiden vor allem die Klient*innen selbst.